Gyldensgård

urlaub mitten in einem Bornholmer Spaltental

Der Bauernhof

Umgebungen

Reservation

Fotos (Dänische text)

Hinweise

Sprog/Sprache

Gyldensgård - ein historischer Bauernhof auf Bornholm

Auf Gyldensgård, zwischen den Wald, der Bach und Felder, wohnt man zu allen Jahreszeiten gut und zu angemessenen Preisen. Sie sind willkommen im Frühling, im Sommer und im Herbst. In unserem 10.000 m2 großen, parkähnlichen Garten finden Sie immer Eine Ecke, wo man sich zurückziehen kann und sich entspannen, während Die Kinder in der Landschaft herum spielen können, beim Bach „Gyldenså“, im Wald und beim Wasserfall.

Klicken Sie bitte auf die Fotos, um mehr zu sehen.

Geschichte

Die Geschichte von Gyldensgård geht viele Jahrhunderte zurück in die Zeit. Früher (im Mittelalter) hieß der Hof Gyllandsgård. Gylland ist höchst wahrscheinlich dasselbe wie Götland, weshalb man meint, dass der Hof früher das Eigentum einer Person war, die von "Götland" kam. Gyldensgård ist zum ersten Mal 1558 als 17. Pachthof erwähnt (mit dem König als Besitzer).
Gyldensgård war also im 17. Jahrhundert im Besitz vom König Frederik III.
Der Hof wurde 1658 vom König an den Landesgerichtsrat (landsdommer) Peder Olsen geschenkt, als Dank dafür, dass er zusammen mit Jens Koefoed, Povl Anker und anderen im Dezember 1658 Bornholm von der schwedischen Besatzung befreite.
Der Hof heiß früher auch "Landsdommergård", in Erinnerung an Peder Olsen.

Die Gebäude

Gyldensgård Der Hof ist ein traditioneller Bornholmer Gevierthof mit 4 Flügeln, die nicht zusammengebaut sind. Der jetzige Hof ist 1800/1870 gebaut, mit Fachwerk aus Eichenholz, der nördliche Flügel ist ein neueres Haus mit Grundmauer (1942).
Im Wohnhaus gibt es sowohl Privatwohnungen als Ferienwohnungen.
Gyldensgård wird jetzt nicht mehr landwirtschaftlich bewirtschaftet.